Hausbau / Modernisierung

Auf moderne Gasbrennwerttechnik setzen

Moderner Wohnkomfort ist in erster Linie sichere und bequeme Wärme sowie fließend heißes Wasser. Heizen, Warmwasser und Kochen im Haushalt mit Flüssiggas bedeutet sparsamen und schadstoffarmen Energieeinsatz und dies bei großer Gerätevielfalt. Flüssiggasgeräte brauchen wenig Platz und keinen speziellen Heizraum. Für die Planung bleibt daher viel Spielraum. Dies gilt sowohl für Neubauten als auch für Modernisierungsmaßnahmen am Altbauhaus.

Flüssiggas ist eine starke Energie, die Sie beinahe überall zum Heizen und zur Warmwasserbereitung einsetzen können:

Neubau

Bei der Planung des eigenen Traumhauses sind Bauherren, je nach örtlichen Gegebenheiten, auch fei in der Wahl der gewünschten Heiztechnik. Gerade in Regionen, die nicht an Leitungsnetze der Erdgas- oder Fernwärmeversorgung angeschlossen sind, bietet sich Flüssiggas in vielerlei Hinsicht an.

Flüssiggas deckt den gesamten Bereich der Heizung und Warmwasserbereitung im Neubau ab. Aufgrund seiner Beschaffenheit eignet sich Flüssiggas ganz besonders für Niedertemperatur-Heizsysteme und Brennwertgeräte. Die schnelle und einfache Montage sowie der Platzgewinn sprechen für Flüssiggas. Eine Flüssiggas-Zentralheizung, Kombiwasserheizer oder eine Kombination aus Heizkessel und separatem Warmwasserbereiter sind die Lösungen für den Neubau.


Altbau

Gemäß Energie-Einsparverordnung (EnEv) vom 02. Februar 2002, müssen veraltete Heizkessel, die vor Oktober 1997 in Betrieb gegangen sind und weder Niedertemperatur- oder Brennwert-Kessel sind ausgetauscht werden. Stichtag ist der 31. Dezember 2006. Wurde der Brenner solcher Kessel nach November 1996 ausgetauscht, verlängert sich die Frist bis zum 31. Dezember 2008. Flüssiggas erleichtert die Modernisierung. Ohne großen baulichen Aufwand wird die alte Heizung z. B. durch einen Gas-Kombiwasserheizer ersetzt. Das vorhandene Heizsystem bleibt unverändert. Das spart Kosten bei der Sanierung. Das Kompaktgerät findet in einer Nische in der Küche oder in einer Ecke im Keller Platz. Das Gerät ist so leistungsfähig, dass auch größere Häuser damit beheizt werden können.

Wird eine Flüssiggas-Heizung eingebaut, bietet es sich an, auch in der Küche die selbe Energie einzusetzen, zumal der Verbrauch moderner Gasherde kaum ins Gewicht fällt.