Glossar

Campinggas

Flüssiggas kommt in Campingflaschen und Kartuschen für den Camper, Segler, Bergsteiger u.a. zum Einsatz. Das Gas ist weltweit in bestimmten Gebinden erhältlich. Die Flaschen, Kartuschen und Druckgaspackungen sind handlich, leicht zu transportieren, bequem anzuschließen und überall zu beziehen. Die Campingflaschen unterliegen, ebenso wie die normalen Flüssiggasflaschen, einer zehnjährigen Prüffrist. Die vorgeschriebene Kennzeichnung der Flaschen ist in der Behälterwand eingeprägt. Es gibt spezielle Camping-Flüssiggasgeräte, mit denen gekocht, gebraten, gebacken, gegrillt, gekühlt, geheizt, beleuchtet und Warmwasser erzeugt werden kann. Mit Kartuschen und Druckgaspackungen können kleine Kocher, Leuchten etc. betrieben werden. Außerdem sind spezielle Wohnwagen-Heizgeräte erhältlich, die mit Flüssiggas betrieben werden.

Details

CE-Zeichen

Seit dem 1. Januar 1998 dürfen nur noch Heizkessel angeboten werden, die den EU-Richtlinien entsprechen. Bei der Zertifizierung des Heizkessels werden die Wirkungsgrade geprüft und künftig durch das vom Hersteller angebrachte CE-Zeichen bestätigt. Jedem Wärmeerzeuger wird eine Konformitätserklärung beigelegt, der entnommen werden kann, welche Wirkungsgradanforderungen der Heizkessel erfüllt. Durch diese Maßnahme wird erstmals ein gemeinsamer europäischer Heizkesselmarkt geschaffen.

 

Details

CO2-Düngung

Wird Flüssiggas verbrannt, entstehen Abgase, die im Bereich der Gewächshausbeheizung mit Gas-Warmlufterzeugern zusätzlich zur Düngung von Pflanzen verwendet werden. Es gibt auch spezielle Geräte nur zur Düngung mit Kohlendioxid.

Siehe: Kohlendioxid (CO2)

Details

CO2- und CO-Gehalt

Siehe: Kohlendioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO)

Details