Fakten Detailansicht

Altbaumodernisierung

Gemäß Energie-Einsparverordnung (EnEv) vom 02. Februar 2002, müssen veraltete Heizkessel, die vor Oktober 1997 in Betrieb gegangen sind und weder Niedertemperatur- oder Brennwert-Kessel sind ausgetauscht werden. Stichtag ist der 31. Dezember 2006. Wurde der Brenner solcher Kessel nach November 1996 ausgetauscht, verlängert sich die Frist bis zum 31. Dezember 2008. Flüssiggas erleichtert die Modernisierung. Ohne großen baulichen Aufwand wird die alte Heizung z.B. durch einen Gas-Kombiwasserheizer ersetzt. Das vorhandene Heizsystem bleibt unverändert. Das spart Kosten bei der Sanierung. Das Kompaktgerät findet in einer Nische in der Küche oder in einer Ecke im Keller Platz. Das Gerät ist so leistungsfähig, dass auch größere Häuser damit beheizt werden können. Wird eine Flüssiggasheizung eingebaut, bietet es sich an, auch in der Küche die selbe Energie einzusetzen, zumal der Verbrauch moderner Gasherde kaum ins Gewicht fällt.

« zurück zu letzter Ansicht