Fakten Detailansicht

Autogas und Erdgas im wissenschaftlichen Vergleich

Autogas und Erdgas im wissenschaftlichen Vergleich: Studie untersucht Vor- und Nachteile von Alternativ-Kraftstoffen. Wer in seinem Auto im wahrsten Sinne des Wortes „Gas geben“ möchte, hat in Deutschland dazu zwei Möglichkeiten: Sowohl Flüssiggas als auch Erdgas werden angeboten – jeweils mit dem Anspruch, als schadstoffarme Alternative zu den herkömmlichen Kraftstoffen und Antriebstechniken für mehr Sauberkeit im Straßenverkehr zu sorgen. Die auffälligsten Unterschiede zwischen beiden Gas-Varianten bestehen zunächst einmal in der Art der Bereitstellung: Ebenso wie beim Einsatz als Brennstoff für die häusliche Heizung kommt Erdgas durch ein Leitungsnetz zur Tankstelle, während Flüssiggas in Tankwagen angeliefert wird. Erdgas in verdichteter Form, wie es für den Kraftstoff-Einsatz gebraucht wird, ist auch unter dem Kürzel CNG (Compressed Natural Gas) bekannt. Das leitungsunabhängige Flüssiggas ist dagegen immer dann gemeint, wenn von „Autogas“ die Rede ist. Im Ausland gebräuchlicher ist die Abkürzung LPG (Liquefied Petroleum Gas). Ob und inwieweit die beiden Gas-Kraftstoffe über diese begrifflichen Unterschiede hinaus voneinander abweichen, das war jetzt Gegenstand einer wissenschaftlichen Untersuchung durch ein neutrales Institut: „Evaluierung alternativer PKW-Antriebssysteme. CNG-, LPG- und Benzin betriebene PKW im Vergleich“ lautet der Titel einer Studie der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V. (FfE) in München. Die Aufgabenstellung war klar definiert: Autogas und Erdgas sollten „auf ihre Vor- und Nachteile bezüglich des Einsatzes in Kraftfahrzeugen hin untersucht und mit konventioneller Technik verglichen“ werden. Das FfE nahm dafür unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Wagner (Technische Universität München) beide Antriebskonzepte ausführlich unter die Lupe: Verglichen wurden die physikalischen Eigenschaften, die Herkunft und die Verfügbarkeit der Kraftstoffe, ihre Alltagstauglichkeit hinsichtlich Reichweite und Betriebssicherheit, der jeweilige Energieaufwand für die Betankung sowie die Gesamt-Auswirkungen auf die Umwelt. Dabei wurden Transport, Speicherung und Verteilung der Kraftstoffe ebenso berücksichtigt wie die Höhe der Emissionen und deren Auswirkungen aufs Klima. Eine zentrale Rolle spielte natürlich auch die Wirtschaftlichkeit von Gasantrieben unter Berücksichtigung der Investitionskosten fürs Fahrzeug, der Wartungs- und der Betankungskosten. Eindeutiges Fazit der im Februar 2004 abgeschlossenen Studie: Im direkten Vergleich ergibt sich zwischen Autogas und Erdgas sowohl unter ökologischen als auch unter wirtschaftlichen Aspekten ein Unentschieden, während beide Gas-Varianten gemeinsam gegenüber herkömmlichem Benzin klare Vorteile haben. So unterstreichen die Untersuchungsergebnisse, dass beide Gaskraftstoffe deutlich zur Minderung der verkehrsbedingten CO2-Emissionen beitragen können. Ebenso fördern sie die Versorgungssicherheit durch einen Ausbau der Energieträgervielfalt. Sowohl für Autogas- als auch Erdgasfahrzeuge spricht nach den FfE-Ergebnissen außerdem, dass die Versorgungsinfrastruktur mittlerweile in vielen Ballungsgebieten vorhanden ist, und dass die ausgereifte Technologie kein höheres Gefahrenpotenzial als bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen verursacht. Wirtschaftliche Vorteile sehen die Wissenschaftler auch gegenüber anderen Kraftstoff-Alternativen: „LPG und CNG sind derzeit wesentlich kostengünstiger als Biodiesel, Biomethanol, Biogase, Flüssigerdgas oder Wasserstoff bereitzustellen.“ Es sollte also dem Markt bzw. den persönlichen Präferenzen der Verbraucher überlassen bleiben, ob sie sich beim Umstieg aufs schadstoffärmere Fahren für Flüssiggas oder Erdgas entscheiden. Für eine einseitige Weichenstellung durch den Gesetzgeber aus umweltpolitischen Gründen gibt es angesichts der aktuellen FfE-Resultate jedenfalls keinerlei wissenschaftliche Grundlage. Als förderungswürdig im Sinne der CO2-Minderung, zu der Deutschland sich verpflichtet hat, müssen beide Gas-Varianten eingestuft werden. Die Zusammenfassung des Vergleichs von LPG (Autogas) und CNG (Erdgas) sei im Folgenden vollständig zitiert: -->Vergleich CNG zu LPG (Liste)

26.08.2004
« zurück zu letzter Ansicht