Fakten Detailansicht

Der Kraftstoff für alle Fälle: Autogas treibt nicht nur Autos an

In den Autos auf deutschen Straßen wird ein kleiner Knopf zu einem immer wichtigeren Ausstattungsmerkmal. Die Rede ist vom Umschalter am Armaturenbrett, mit dem in Autogas-Fahrzeugen zwischen Gas- und Benzinbetrieb gewechselt werden kann – zwei separate Tanks machen es möglich. Sobald das Fahrzeug mit Autogas läuft, profitiert sein Besitzer von der attraktiven Steuerermäßigung, mit der diese schadstoffarme Kraftstoff-Alternative gefördert wird. Die entsprechend niedrigen Literpreise machen jeden Tank-Stopp zur effektiven Sparmaßnahme. Für Vielfahrer haben sich dadurch die Mehrkosten für die Autogas-Ausstattung schon in ein bis zwei Jahren bezahlt gemacht. Und dieser Spritkosten-Vorteil gegenüber herkömmlichen Kraftstoffen bleibt sogar noch mindestens bis zum Jahr 2018 bestehen, so der Beschluss der Bundesregierung. Ein sichere Zukunftsoption auf preiswertes Tanken, die inzwischen bei mehr als 350.000 Autogas-Fahrern in Deutschland die finanziellen Spielräume angenehm vergrößert. Aber Autogas, auch bekannt als LPG oder Flüssiggas im Kraftstoff-Einsatz, ist heute nicht nur für private Pkw-Fahrer ein beliebtes Umstiegs-Konzept: Überall dort, wo z. B. Taxiunternehmen, Paketzusteller, soziale Dienste oder auch Handwerksbetriebe mit Kundenservice Fahrzeug-Flotten unterhalten, dient Autogas der Kosten-Minimierung im Fuhrpark-Management. In mehreren europäischen Großstädten wurden sämtliche Buslinien für den öffentlichen Nahverkehr auf sauberen Gasbetrieb umgestellt. Etwas rasanter geht es dagegen bei den Rallye-Teams zu, die in leistungsstarken Autogas-Fahrzeugen Erfolge im Motorsport feiern. Und dass Autogas nicht nur auf vier Rädern funktioniert, beweisen aktuell mehrere Modell-Angebote für Roller- und Motorrad-Freunde. Ganz ohne Räder kommen Motorboote aus, ebenfalls ein interessanter Anwendungsbereich für Antriebe auf Flüssiggasbasis: Hier erspart der kleine Umschalter nicht nur der Luft gefährliche Schadstoffe, sondern auch dem Wasser die Verunreinigung durch überlaufenden Kraftstoff beim Tanken. Das kann beim vollkommen geschlossenen System der Autogas-Betankung nämlich nicht passieren. Weiterführende Informationen sowie umfangreiche Hinweise zu Herstellern, Umrüstern, Tankstellen und Versorgungsunternehmen gibt es im Internet unter www.autogastanken.de.

September 2009
« zurück zu letzter Ansicht