Fakten Detailansicht

Energieeffizienz im Fokus der Branche. Herbstarbeitstagung der Flüssiggas-Versorger

Die Kombination regenerativer Energien mit dem leitungsunabhängigen Brennstoff Flüssiggas bietet vielfältige Ansätze zur Steigerung der Energieeffizienz. Ein Großteil dieses Potenzials, vor allem in der Gebäudetechnik, ist längst noch nicht vollständig erschlossen und bedarf weiterer Forschungs- und Entwicklungsstrategien. Dies war die übereinstimmende Position der Energie-Experten, die auf der diesjährigen Herbstarbeitstagung des Deutschen Verbandes Flüssiggas e. V. (DVFG) am 9. und 10. November in Nürnberg zusammengekommen waren. Eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde aus Vertretern von Gasversorgungsunternehmen, Geräteherstellern, Wirtschaftsforschungs-Instituten und Solar-Verbänden erörterte den Beitrag von Flüssiggas zur Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und Umweltverträglichkeit künftiger Energie-Konzepte. Gerade in der Eignung als Basis-Energie in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bzw. als Ergänzungs-Brennstoff für die Solarthermie werden für Flüssiggas weiterhin wachsende Marktchancen gesehen. Bei der Tagung in Nürnberg konnte der DVFG mit mehr als 200 Teilnehmern aus der Flüssiggas-Branche, aus Politik, Wissenschaft, Marktpartner-Unternehmen und Medien eine Rekord-Beteiligung verzeichnen. Neben dem thematischen Schwerpunkt der Energieeffizienz in der Wärmeerzeugung wurde auch zu Sicherheitsfragen, der EU-Gesetzgebung sowie zu den Perspektiven von Flüssiggas als Kraftstoff-Alternative referiert. Im Rahmen der Veranstaltung gab es zudem die Möglichkeit zum Besuch einer umfangreichen Geräte- und Armaturenausstellung. 25 Aussteller präsentierten hier den aktuellen Stand der Technik für zahlreiche Flüssiggas-Anwendungen von der Gebäudetechnik über den Freizeitbereich bis zum Autogas.

16.11.2009
« zurück zu letzter Ansicht