Fakten Detailansicht

Gewächshäuser für Hobbygärtner. Wirtschaftliche Wärmelösung statt Winterpause

Mit dem Ende der wärmeren Jahreszeit müssen Pflanzenliebhaber und Hobbygärtner heute keine Winterpause mehr einlegen. Kleine Gewächshäuser für den privaten Garten können die Saison im Grünen auf volle zwölf Monate verlängern. Voraussetzung ist eine geeignete Beheizung, die das jederzeitige Säen, Pflegen und Ernten ermöglicht, und zwar unabhängig von den Witterungsverhältnissen außerhalb der verglasten Schutzbehausung. Wird als Wärmeenergie der transportable Brennstoff Flüssiggas gewählt, dann gilt diese Unabhängigkeit noch in einem weiteren Sinn: Lange Gas- und Stromzuleitungen zum Gewächshaus sind nicht erforderlich, weil die Energie aus dem Tank bzw. aus der Gasflasche eine besonders flexible und wirtschaftliche Wärmelösung liefert.

Flüssiggas-Heizgeräte, deren Leistung sich auf den Wärmebedarf der jeweiligen Pflanzen exakt abstimmen lässt, haben zudem einen praktischen Nebeneffekt: Das bei der Verbrennung entstehende CO2 eignet sich zur Düngung, weil es das Wachstum der Pflanzen und den Aufbau von Blattgrün fördert.

18.10.2011
« zurück zu letzter Ansicht