Fakten Detailansicht

Multifunktions-Energie für den Haushalt. Flüssiggas versorgt nicht nur die Heizung

Der leitungsunabhängige Brennstoff Flüssiggas gilt als zeitgemäße Wärme-Energie für alle Standorte, die nicht ans öffentliche Gasversorgungsnetz angeschlossen sind. Ein außerhalb des Hauses installierter Tank macht es dort möglich, dass in Wohngebäuden sowie beispielsweise in gastronomischen oder landwirtschaftlichen Betrieben der Wärme-Komfort und die Einsparpotenziale moderner Gasheiztechnik zur Verfügung stehen. Problemlos kompatibel mit dem schadstoffarmen Flüssiggas sind außerdem die Wärme-Technologien, die in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle in der Gebäudetechnik spielen werden – von ergänzenden Brennwertkesseln für Solaranlagen über die Kraft-Wärme-Kopplung in Mini-Blockheizkraftwerken bis zur Gas-Absorptions-Wärmepumpe. Die hohe Energieeffizienz, die das Heizen mit Flüssiggas-Wärmeerzeugern so wirtschaftlich macht, kann im Haushalt aber auch noch für andere Anwendungen genutzt werden. Zunächst einmal bleibt der Energieaufwand für die Warmwasserbereitung unter Kontrolle, wenn diese ebenfalls von der Gasheizzentrale übernommen wird. Dafür sind heute nicht mehr platzraubende Geräte mit separatem Speicher erforderlich: Kompakte Wandheizkessel, die in jede Nische passen, reichen aus, um in Ein- oder Zweifamilienhäusern jederzeit bedarfsgerechte Raumwärme und zusätzlich die benötigten Warmwassermengen zu erzeugen. Auch bei Modernisierungsvorhaben in Altbauten machen sich solche Gas-Kombigeräte schnell bezahlt. Darüber hinaus ist Flüssiggas eine bewährte Küchenenergie fürs Kochen, Backen und Braten. Wer die punktgenaue Regulierbarkeit moderner Gasherde schätzt, der sollte bei Neubau oder Sanierung auch hier auf eine Anschluss-Option an den Flüssiggastank achten. Und weil die mobile Energie auch in Flaschen erhältlich ist, bleibt man z. B. im Garten bei der Aufstellung eines Gasgrills oder bei der Platzierung von Terrassen-Wärmestrahlern völlig flexibel.

Dezember 2009
« zurück zu letzter Ansicht