Fakten Detailansicht

TRF 2012 - am 26. März 2012 erschienen

Die „Technischen Regeln Flüssiggas“ (TRF), das Regelwerk für Planung, Errichtung und Betrieb von Flüssiggasanlagen, liegen jetzt in einer novellierten Fassung vor und gelten ab 26. März 2012.

Die TRF 2012 wurden von den zuständigen Gremien des Deutschen Verbandes Flüssiggas e. V. (DVFG) und des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW) erstellt und lösen die bisher gültige Fassung aus dem Jahr 1996 ab. Die umfangreiche Überarbeitung war erforderlich geworden, um den technischen Entwicklungen, neuen gesetzlichen Vorgaben sowie Veränderungen in anderen Regelwerken gerecht zu werden. Die Angleichung des TRF-Veröffentlichungsverfahrens an die Veröffentlichungen der DIN-Normen und DVGW-Arbeitsblätter vereinfacht die Umsetzung der TRF und verbessert damit gleichzeitig das Qualitäts- und Sicherheitsniveau bei der Gasversorgung.

Im Juni 2011 wurde der so genannte Gelbdruck des Regelwerks veröffentlicht, ein Entwurf, zu dem die Fachöffentlichkeit über einen Zeitraum von drei Monaten Stellungnahmen einreichen konnte. Im Oktober 2011 wurde der überarbeitete Entwurf verabschiedet, so dass die aktualisierten TRF nun im ersten Quartal 2012 in Kraft treten können. Weitgehende Neuerungen gibt es beispielsweise in den Bestimmungen zu Leitungsanlagen bei der Hausinneninstallation. Hier ist künftig auch die Verwendung von Kunststoffrohren zulässig. Um den damit verbundenen Brandschutzanforderungen gerecht zu werden, ist die Verwendung eines Gasströmungswächters zwingend erforderlich. Aus der Kombination neuer Leitungsmaterialien und Gasströmungswächter ergeben sich strengere Anforderungen an die Bemessung der Leitungsanlage, die wesentlicher Bestandteil der neuen TRF sind. Zudem gibt es Änderungen beispielsweise bei den Prüfzuständigkeiten oder bei der Festlegung der so genannten Explosionsgefährdeten Bereiche für Flüssiggasbehälter und -flaschen.

Damit technische Fachkräfte möglichst schnell Kompetenz in der Anwendung der neuen Regeln erlangen, wird zeitgleich zum Inkrafttreten der TRF 2012 ein umfangreiches Schulungsprogramm durchgeführt, das sich an SHK-Installations-betriebe, Versorgungsunternehmen, zuständige Prüfer und Sachkundige wendet. Die Inhalte dieser Schulungen wurden von Flüssiggas-Experten der Verbände DVFG und DVGW zusammengestellt, die auch verantwortlich an der Erarbeitung der neuen TRF mitgewirkt haben. Die einzelnen Veranstaltungen mit Workshop-Charakter werden von den Mitgliedsunternehmen des DVFG in Zusammenarbeit mit einem im Schulungsbereich seit langem erfahrenen Partner, dem DVGW Berufsbildungswerk, organisiert. Den DVFG-Mitgliedern steht somit erstmals ein standardisiertes Schulungsprogramm zur Verfügung, das zur Sicherstellung der Qualität ausschließlich von speziell autorisierten Referenten abgehalten werden darf.

Die Absolventen werden im Rahmen der Schulungen umfassend über alle Neuerungen des Regelwerks informiert und speziell auf die praktische Umsetzung vorbereitet. So erfahren planende und ausführende Installateure zum Beispiel, wie sie im Rahmen der neuen Regeln Leitungsanlagen schnell und sicher bemessen können und wie sie die neuen Berechnungsverfahren anwenden, die an die bereits vertrauten TRGI-Modelle angelehnt sind.

Eine Übersicht über die unterschiedlichen Schulungsveranstaltungen wird auf der Internetseite des DVFG veröffentlicht. Betriebe oder Fachkräfte, die an einer Schulung interessiert sind, können sich aber auch bei den jeweiligen Flüssiggas-Versorgungsunternehmen in ihrer Region informieren. Die Standorte der einzelnen DVFG-Mitgliedsunternehmen sowie die Schulungstermine lassen sich unter www.dvfg.de abrufen. Die TRF erschien am 26. März 2012 in Buchform beim wvgw-Verlag und trat mit Erscheinungsdatum in Kraft.

26.03.2012
« zurück zu letzter Ansicht