Fakten Detailansicht

Wohin mit der Heiz-Energie? Flexible Lagermöglichkeiten mit Flüssiggas

Gebäude, die weder an ein Fernwärmesystem noch an die öffentlichen Gasversorgungsnetze angeschlossen sind, brauchen fast immer eine Lagerungsmöglichkeit für die Heiz-Energie. Außerhalb der städtischen Ballungsräume gibt es deshalb noch zahlreiche Wohnhäuser, bei denen ein Teil der Kellerfläche mit einem platzraubenden Brennstofftank belegt ist. In vielen Fällen wird das als Einschränkung der wohnlichen Nutzung empfunden – gerade dort, wo z. B. familiäre Veränderungen bzw. neue Hobbys den Wunsch nach zusätzlicher Stau-, Stell- oder Arbeitsfläche aufkommen lassen. Dabei ist diese Form einer gebäudetechnischen Keller-Belegung heute gar nicht mehr erforderlich: Gerade in Regionen am Rande oder abseits der Großstädte besteht fast immer auch die Möglichkeit, als häusliche Wärme-Energie den Brennstoff Flüssiggas zu nutzen. Der wird außerhalb des Hauses gelagert und bei Bedarf durch ein Versorgungsunternehmen per Tanklastwagen angeliefert. Die Entscheidung für das leicht transportable Flüssiggas eröffnet einerseits den Zugang zum hohen Komfort moderner Gasheiztechnik. Zum anderen wird damit die wichtigste Anforderung an eine zeitgemäße Energieträger-Lagerung erfüllt: Sie ist äußerst flexibel und kann sich den Wünschen der Betreiber und den örtlichen Gegebenheiten optimal anpassen. Weil von dem ungiftigen Flüssiggas keine Gefahr für die Umwelt ausgeht, dürfen die Tanks sogar in Wasserschutzgebieten eingesetzt werden. Je nach Grundstücksgröße und -nutzung kann zwischen einer oberirdischen, einer halb unterirdischen und einer komplett erdgedeckten Lagervariante gewählt werden. Im letzteren Fall ist außer einem runden Deckel im Boden von dem Flüssiggas-Behälter nichts mehr zu sehen. Bei der oberirdischen Lagerung lässt sich die Wahl des Standorts nach der jeweiligen Garten- oder Hofgestaltung ausrichten. Der Tank kann hinter Bäumen und Büschen verborgen werden, aber ebenso auf freier Fläche stehen. Ein heller, reflektierender Anstrich, meist in dezentem Weiß oder Hellgrün, schützt ihn vor Aufheizung. Als Entscheidungshilfe zur Positionierung sollte jedoch bedacht werden, dass die Entfernung zum Gebäude die Länge der Rohrleitungen bestimmt und dass die Schlauchlänge des Lieferanten vom Tankwagen bis zum Tank reichen muss. Details zur Tankbefüllung und weitere Informationen geben die deutschen Flüssiggas-Versorgungsunternehmen, deren Standorte und Kontaktdaten im Internet unter www.dvfg.de abgerufen werden können.

September 2009
« zurück zu letzter Ansicht